Birkenstämme als Deko

Schneller, weiter, höher! Das sind Schlagworte unserer schnelllebigen Zeit. Alle jagen dem schnöden Mammon hinterher – versuchen „am Ball“ zu bleiben, den teuren Lebensunterhalt zu sichern.

Alle? Nein nicht alle. Ein Trend dieser Zeit zeigt deutlich auf Entschleunigung. Die Menschen fangen wieder an, in die Natur zu gehen. Und wer das nicht schafft, holt sich die Natur ins Haus.

Seit jeher hat die Birke eine große Bedeutung für uns Menschen. Wegen ihrer geringen Ansprüche an Boden und Klima, wächst die Birke fast überall und gerade in Deutschland finden wir sie quasi an jeder Ecke – zum Leidwesen der Pollenallergiker.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Trotzdem werden diese schönen Bäume überall auch in den Städten neu angepflanzt. Denn die schöne weiße Färbung der Borke macht einfach eine gute Stimmung.

Birken liefern neben dem eigentlichen Holz auch diverse andere Rohstoffe. So sind sogar die Blätter essbar. Sie haben einen süssen Geschmack. Aus dem Birkensaft lässt sich sogar ein Wein gewinnen. Andere bekannte Anwendungen sind die Verwendung des Saftes gegen Haarausfall und die Herstellung verschiedener Arzneien gegen die unterschiedlichsten Beschwerden.

So ist es kaum verwunderlich, dass sich viele Menschen diese schöne Pflanze auch in die Häuser holen. In Form von Birkenstämmen. Viele öffentliche Gebäude sind inzwischen hier und dort mit diesen sehr dekorativen Birkenstämmen geschmückt. Dabei sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Ob nun mit Hilfe ganzer Stämme ein Birkenwald in einem Restaurant, oder mit kleineren Stücken Tischdeko oder Bodendeko dargestellt wird. Die Ideen sind unendlich – unendlich schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.